Brandenburg Vernetzt
 
 

Europa

Herlitz, Ulla: The best Village in the World

Broschüre, herausgegeben von Hela Sveringe ska leva! (Ganz Schweden soll leben!)

>> All Sweden shall live

Stortorget 7, ltr, 11129 Stockholm

, www.helasverige.se

 

download: The best Village in the World (pdf)

 

Urban, Veit: Dorfbewegungen: Akteure des Experimentierens

Beitrag zum Arbeitsgruppenblock III. Konstanz und Umbruch, Quetz 8/2007

 

In diesem Beitrag beschreibt Veit Urban vom Land.Leben.Kunst.Werk.e.V., Zentrum für nachhaltige Landkultur, die Potenziale der Dorfbewegung für Landjugendliche und ländliche Bildungsprozesse. 

>> Zum Beitrag "Dorfbewegungen: Akteure des Experimentierens"

 

Halhead, Vanessa: The Rural Movements of Europe.

Published  by the Ruropean Network PREPARE - Partnership for Rural Europe, 2005.

 

Die Autorin, Soziologin in Schottland, gilt als hervorragende Kennerin der Dorfbewegungen in europäischen Ländern sowie anderer europäischer ländlicher Netzwerke. Sie ist Koordinatorin einer 2007 gegründeten europaweiten Vereinigung von Dorfbewegungen und lokalen Gemeinschaften: European Rural Community Association /ERCA/ - Europäische Vereinigung von ländlichen Gemeinschaften.

In den vorliegenden Fallstudien untersuchte sie die Ländliche Bewegung in Dänemark, die Dorfbewegung Estland „KODUKANT", die Dorfaktionsvereinigung von Finnland „SYTY" und das Ländliche Parlament der Slowakei „VIPA". 

Jeder dieser Bewegung ist ein Kapitel (Kapitel 2-5) gewidmet, in dem sie den nationalen Kontext, die Situation in den ländlichen Regionen und die jeweilige Bewegung darstellt. Das erste Kapitel bietet eine Zusammenfassung und Verallgemeinerung der Untersuchungsergebnisse  und einen Überblick über 19 Dorfbewegungen europäischer Länder.

 

 

Halhead, Vanessa: Dorfbewegungen in Europa. Verallgemeinerte Erfahrungen.

Mit einem Vorwort von Kurt Krambach. Hg. Rosa-Luxemburg-Stiftung, Gesprächskreis Ländlicher Raum, rls-papers, Berlin 2006.

 

Diese Publikation ist eine Übersetzung des ersten Kapitels der Studie von Vanessa Halhead: The Rural Movements of Europe (2005). Das hier übersetzte erste Kapitel verallgemeinert die Erfahrungen aus vielen europäischen Bewegungen: Ursachen ihrer Entstehung, ihre Rolle für die Dörfer und den ländlichen Raum, typische Strukturen und Aktivitäten, Erfahrungen von Problemlösungen, Rolle der externen Mobilisierung. Die Autorin gibt eine Kurzbeschreibung der ihr bis dahin bekannten 18 Dorfbewegungen in Europa und einen Ausblick in die beginnende europaweite Kooperation zwischen ihnen.

>> "Dorfbewegungen in Europa - Verallgemeinerte Erfahrungen"

 

 

 

Hansson, Stig: Erfahrungen der schwedischen Dorfbewegung

Berlin/Wulkow 2005. (Unveröff. Manuskript).

 

Die AG Lebendige Dörfer veranstaltete im Mai 2005 in Zusammenarbeit mit dem Ökospeicher e. V. in Wulkow einen Workshop „Bürgerschaftliches Engagement für lebendige und zukunftsfähige Dörfer". Durch Unterstützung der schwedischen Dorfaktionsbewegung war eines ihrer Vorstandsmitglieder, Stig Hansson aus Gotland, als Referent gewonnen worden. Er stellte die Erfahrungen der schwedischen Dorfbewegungen seit ihren Anfängen Ende der 1980er Jahre dar. Besonders nachdrücklich schilderte er die verschiedenen Reifegrade und die heutigen Strukturen dieser Bewegung sowie die Rolle von „Feuergeistern" - solchen lokalen Akteuren, die dank ihrer „Leuchtkraft" in der Lage sind, andere für Aktionen zur Entwicklung es Dorfes aus eigener Kraft zu begeistern.

>> Zum Vortrag "Erfahrungen der schwedischen Dorfbewegung"

 

 

Krambach, Kurt: Nationale Dorfaktions-Bewegungen und ländliche Parlamente in europäischen Ländern

Studie. Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin 2004.

 

Der Autor beschreibt, insbesondere am Beispiel Finnlands und Schwedens, die Rolle lokaler Aktionsgruppen in den Dörfern und ihre Vernetzung als landesweite Dorfaktions-Bewegungen; die Bedeutung solcher Bewegungen für den ländlichen Raum; die Funktion ländlicher Parlamente als nationale (landesweite) Treffen lokaler Akteure aus den Dörfern sowie das Verhältnis der ländlichen Parlamente zur staatlichen Politik für den ländlichen Raum.

>> Studie "Nationale Dorfaktions-Bewegungen"

 

 

Halhead, Vanessa: Die Kraft kleiner Dörfer.

In: LEADERforum_2004-1_Panorama.pdf, S. 36-38, 2003

 

Mit diesem Artikel brachte LEADERforum wohl die erste deutschsprachige Veröffentlichung über Dorfbewegungen heraus. Halhead stellt am Beispiel skandinavischer Länder dar, wie mit den Dorfbewegungen die unterste Ebene in ländlichen Räumen, das Dorf als lokale Gemeinschaft, eine neue Bedeutung und Rolle erhält. „Eine Dorfaktions-Bewegung ist eine leise Revolution. Sie will die Akteure des jeweiligen Dorfes motivieren und befähigen, ihre Zukunft selbst zu gestalten - indem sie eigene Dorfentwicklungspläne ausarbeiten, lokale  Aktionen zu deren Realisierung organisieren und partnerschaftliche Beziehungen zu den

örtlichen Behörden aufbauen." Sie können damit kommunale Daseinsvorsorge unterstützen und bereichern. Neu sind auch die Erfahrungen regionaler Vernetzungen und nationaler Begegnungen - „ländlicher Parlamente" der Dörfer, die Selbstvertrauen stärken und den Dörfern eine Lobby geben.

>> Zum Artikel "Die Kraft kleiner Dörfer"

 

Krambach, Kurt: Ein Modell auch für Deutschland? Ein Diskussionsbeitrag 

In: LEADERforum_2004-1_Panorama.pdf, S. 38-39, 2003

 

Der Autor, von LEADERforum um eine Position gebeten, ob die von Vanessa Halhead dargestellten Erfahrungen von Dorfbewegungen auch ein Modell für Deutschland seien, gibt hierzu seine persönliche Auffassung wieder: Er hält es prinzipiell für möglich, dass lokale dörfliche Akteure ihre gemeinsamen Interessen artikulieren und dafür lokale Kräfte und Mittel mobilisieren. Auch regionale Vernetzungen von Dörfern seien sinnvoll und u. a. mittels der LEADER-Aktionsgruppen denkbar. Landesweite bzw. nationale Treffen von Dörfern könnten sowohl Foren des Erfahrungsaustauschs zwischen den Dörfern als auch des Dialogs mit der Politik werden.

>> Zum dazugehörigen Diskussionsbeitrag "Ein Modell auch für Deutschland?"