ELER Projekt des Monats: Viele kleine Initiativen verbessern gezielt das Leben im Dorf

07.05.2019

Die LAG Fläming-Havel hat als eine der ersten LAG'n bereits im Jahr 2016 einen Aktionsplan erstellt und für entsprechende Einzelprojekte in einem Sammelantrag, als sogenanntes Umbrella-Projekt, Fördergelder für kleinteilige lokale Initiativen beantragt. Diese Initiativen dienen dem Gemeinwohl und sollen zur sozialen Entwicklung auf dem Land beitragen.

 

In 2017 wurden beispielsweise 43 Projektvorschläge eingereicht, von denen 12 nach veröffentlichten Kriterien ausgewählt und im Rahmen des Förderantrages umgesetzt werden konnten. Die Projektinhalte sind ausgesprochen weit gefasst. Um nur einige zu nennen, seien die Sanierung eines Backofens in Emstal, eine neue Küche bei den Landfrauen in Ragösen, die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses in Gräben oder auch der Sport, Spiel und Kulturverein Alt Bensdorf, der altersgerechte Sportgeräte anschaffte, aufgeführt.

 

Beispielsweise werden mit der neuen Einbauküche in erweiterten Räumlichkeiten für den Kreislandfrauenverband in Ragösen viele Projekte realisiert, die ein Miteinander möglich machen: vom Osterbasteln über die Zubereitung von gesundem Mittagessen mit Kindern aus dem Paradieshort Dippmannsdorf bis hin zum gemeinsamen kreativen Kochen unter dem Motto „Bier & Kürbis“.

Viele weitere Projekte im Jahr 2017 waren erfolgreich, wie die Anschaffung von Veranstaltungsgegenständen in Wiesenburg/Mark, neue Sanitäranlagen für das Dorfgemeinschaftshaus Marzahna, neue Kühltechnik für die Lebensmittelausgabe in Bad Belzig, Verbesserungen und Sanierungen in den Dorfgemeinschaftsräumen in Benken, Raben und Jeserig/Fläming, einem Platz für junge Leute in Saarmund sowie der Umfeldgestaltung und Erweiterung der DAV Kletteranlage Wiesenburg.

 

Eigenleistungen von Dorfbewohnern werden honoriert

Bei allen Initiativen bilden das Leben im Dorf sowie die Verbesserung sozialer Belange den Hauptinhalt innerhalb des Aktionsplans. Die Förderhöchstgrenze für den Aktionsplan beträgt insgesamt 50.000€, pro Projekt dürfen 5.000 € nicht überschritten werden. Anders als bei klassischen LEADER-Anträgen, werden neben Fremdleistungen und Materialkosten auch Eigenleistungen der Projektgruppen anerkannt und gefördert. 

Inzwischen konnten über die LAG Fläming-Havel für 2016 zunächst 13 Projekte und für 2017 weitere 12 Projekte umgesetzt werden. 11 Projekte aus dem Jahr 2018 befinden sich teilweise noch in der Umsetzung. Hervorzuheben sind hierbei drei Jugendprojekte, über die, in Zusammenarbeit mit der örtlichen Partnerschaft für Demokratie, die Jugendlichen aus der Region selbst entschieden haben.

 

Quelle: ELER.Brandenburg